Dr. Christian Osterwalder  |  Facharzt FMH für Chirurgie
Unterer Graben 35, CH-8400 Winterthur
Tel. +41 52 269 19 19  |  osterwalder@chir.ch

Schnellender finger

Auch bekannt als «Spickfinger», «Schnappfinger », «Schnellfinger», «Springfinger»
 
Ursache
Durch Überlastung kann eine Entzündung der Sehnenscheide der Beugesehnen auftreten. Es kommt dann zu einer manchmal schmerzhaften Verdickung der Sehnenscheide. Diese stört das Gleiten der Sehne. Die Verdickung bleibt im Sehnenkanal am ersten Ringband A1 hängen. Unter vermehrter Kraftaufwendung schnellt dann beim Strecken des Fingers die verdickte Sehnenscheide durch das Ringband hindurch. Manchmal ist zusätzlich auch beim Beugen ein Schnellen vorhanden. 

Behandlung
Eine spontane Rückbildung des Schnellphänomens ist möglich. Salben, Medikamente, Laser und anderes können versucht werden, ihre Wirkung ist meist nicht überzeugend.

Mit einer Kortison Injektion können das «Spicken» des Fingers und der Schmerz meistens für einige Monate beseitigt werden.
Operation
Bleibt ein Schnellen des Fingers konstant über mehrere Wochen bestehen, so verringert sich die Aussicht einer spontanen Heilung. Eine Operation ist dann angebracht. Die Operation wird ambulant in Lokalanästhesie oder in iv-Block im Praxis-Op vorgenommen. Das erste Ringband, an welchem die verdickte Sehnenscheide hängen bleibt, wird gespalten. Das Schnellen des Fingers ist sofort beseitigt. Die Entzündung der Sehnenscheide benötigt aber etwas Zeit zum Abheilen. Die Operation schafft die Voraussetzung hierfür.
Nachbehandlung
Sie haben einen Plasterverband während einer Woche, solange können Sie mit der Hand nicht ins Wasser.
Bei starker Entzündung der Sehnen der Langfinger wird zusätzlich eine Fingerschiene angelegt.