Dr. Christian Osterwalder  |  Facharzt FMH für Chirurgie
Unterer Graben 35, CH-8400 Winterthur
Tel. +41 52 269 19 19  |  osterwalder@chir.ch

hammerzehen

 

Ursache 
Fussdeformitäten wie Senk-Spreiz-Fuss können zu einer Zehendeformität führen, die als Hammerzehe und auch Krallenzehe bezeichnet wird.

Beschwerden 
Durch vermehrten Druck der Schuhe auf die Oberseite dieser Zehen entstehen Schwielen und Hühneraugen, welche dann sehr starke Schmerzen verursachen können.

Behandlung 
Im Frühstadium sind Schuheinlagen zu empfehlen. 
Im schmerzhaften Spätstadium kann, sofern keine wesentliche orthopädische Fussdeformität vorlrliegt, durch eine einfache Operation geholfen werden.

Prinzip der Operation
Die schmerzhafte Zehe wird verkürzt indem ein Teil des Knochens des Grundgliedes entfernt wird. Das schmerzhafte Mittelgelenk wird durch ein Bindegewebsgelenk ersetzt. 
Die Operation kann ambulant in Lokalanästhesie (i.v.-Block) durchgeführt werden.

Nachbehandlung
Die operierte Zehe wird mit einer schmalen Cobanbinde während 1 - 2 Wochen an eine Nachbarzehe fixiert. Während dieser Zeit sollte möglichst wenig gelaufen werden.